Radfahrtraining für SeniorInnen (ab ca. 60 Jahren)

Radfahrtrainer erklärt

Es ist nie zu spät zum Radfahren 

Um eine verkehrssichere Bewegung von älteren Menschen im alltäglichen Verkehrsgeschehen zu fördern und bis ins hohe Alter zu ermöglichen, bietet der Radfahrkurs für SeniorInnen eine gute Möglichkeit, gesund und mobil zu bleiben. 

Diese Maßnahme richtet sich an Menschen ab ca. 60 Jahren, die das Radfahren erlernen oder intensivieren und etwas für ihre physische und psychosoziale Gesundheit tun möchten. Gemeinsam mit RadfahrtrainerInnen der FGM wird in flexiblen Einheiten das Radfahren trainiert, um mögliche innere und/oder äußere Barrieren beim Radfahren zu identifizieren und zu überwinden. 

Das Radfahrtraining für SeniorInnen kann in drei Einheiten in Anspruch genommen werden.   

Kursinhalt (Schonraum/ohne Verkehr, mit Fahrrad): 

  • Theorie: In der einführenden Theorieeinheit werden die wichtigsten Verkehrssicherheits- und Radfahrvorschriften sowie die richtige Fahrradausstattung besprochen. 

  • Praxis 1: Die erste Praxiseinheit richtet das Augenmerk auf die Förderung der motorischen Fähigkeiten mit dem Fahrrad. In spielerischen Übungen werden Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Konzentrations- und Koordinationsvermögen beim Radfahren getestet und eingeschätzt. 

Kursinhalt (Verkehrsraum, mit Fahrrad): 

  • Praxis 2: In der zweiten Praxiseinheit geht es hinaus in den Verkehrsraum. Das sichere Fahren auf Straßen und Radwegen, die Vermittlung von Verkehrsvorschriften sowie die Freude an der Bewegung stehen dabei im Vordergrund.