Radfahrtraining Das ist Urban Troll. Er ist ein wahrer Verkehrsprofi, denn er ging hinaus, um die Mobilität der Menschen zu erforschen. Sicher am Rad
         
  der Film
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Grundsätze
 
Es gibt Grundsätze, die eine moderne Verkehrspädagogik berücksichtigen sollte. Im Radfahrtraining sind diese verwirklicht:
  • Verkehrssicheres Radfahrverhalten in der Praxis üben
  • Gezielte Vorbereitung der SchülerInnen auf die Radfahrprüfung
  • Informationen für Eltern und LehrerInnen zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr
  • Einbindung und Fortbildung von LehrerInnen
  • Förderung des Gesundheits- und Umweltbewusstseins
  • Bewusstseinsbildung für sozial- und umweltverträgliche Verkehrsteilnahme, besser bekannt unter "Sanfte Mobilität"

Unterschiede zum Radfahrtraining im Schonraum

Die SchülerInnen trainieren zunächst im Schulhof. Dabei werden die Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit überprüft. Die Koordination, Aufmerksamkeit und Konzentration der SchülerInnen wird gezielt trainiert.
 
Dann geht es hinaus in den Straßenverkehr. Die SchülerInnen üben das Rad fahren unter Anleitung und Beobachtung der RadfahrtrainerInnen im Straßenverkehr. Behutsam werden sie an ein sicheres und selbstbewusstes Verkehrsverhalten herangeführt.
 
Sie erhalten die Gelegenheit, in verkehrsberuhigten Zonen unter Einbeziehung des Grazer Radverkehrsnetzes in kontrollierten Gruppen- und insbesondere in Einzelfahrten ihr Radfahrkönnen zu verbessern.
 
Das praktische Üben des Rad fahrens in der Verkehrsrealität steht im Mittelpunkt der Ausbildung. Die Vermittlung theoretischer Grundregeln beschränkt sich auf jene Verkehrsregeln und Verkehrszeichen, die es im Schulumfeld gibt.